Wir begrüssen Sie herzlich in der KITA Käferberg

Schule, Kindergarten, Kleinkindergruppe

Seit über 10 Jahren begleiten wir in der KITA Käferberg Kinder im Alter von 4 Monaten bis 12 Jahren. In einer kindgerechten und anregenden Umgebung lernen Kinder miteinander und voneinander. In der Kleinkindergruppe werden Kinder im Alter von 0-3 Jahren betreut. Die Kindergartengruppe ist für Kinder im Alter von 3-6 Jahren. In der Schule werden Kinder von 6-12 Jahren unterrichtet und betreut. Viel Spass beim Entdecken unserer Homepage.

Wir haben freie Plätze!

Information: Während den Sommerferien ist das Büro nicht besetzt. In dringenden Fällen schreiben Sie bitte ein E-mail an sekretariat@kita-kaeferberg.ch.

 

KITA Käferberg AG
Kleinkindergruppe (0-3 Jahre)

In der Kleinkindergruppe betreuen wir Kinder im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren nach der Pädagogik von Emmi Pikler. Unsere Erzieherinnen kümmern sich kompetent, liebevoll und führsorglich um Ihre Kinder. Die Gruppenstruktur ist den Bedürfnissen der Kleinkinder angepasst und lässt Raum für individuelle Entwicklungen.

 

Kindergarten (3-6 Jahre)

Unsere Kindergartengruppe ist für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren. Der Übertritt von der Kleinkindergruppe in die Kindergartengruppe geschieht mit 3 Jahren. Mit ca. 5.5 Jahren treten die Kinder in die Schulgruppe ein. Das zweite Kindergartenjahr ist in die Schulgruppe integriert.

Der Leitspruch Maria Montessori "Hilf mir, es selbst zu tun" zeigt nicht nur auf, dass das Kind seine Entwicklung selber vorantreibt, sondern auch, dass es Aufgabe der Erwachsenen ist, dem Kind eine Umfeld zu schaffen, damit es sich auch entwickeln kann. 

Unser Angebot wird erweitert mit Zusatzangebote wie dem Waldtag, Musik und Schwimmen.

Wir sind als Montressorikindergarten (AMS) und als Privatkindergarten (Volksschulamt Zürich) anerkannt.

Schule (6-12)

In die Schulgruppe wechseln die Kinder mit ca. 5.5 Jahre. Das zweite Kindergartenjahr ist in der Schulgruppe integriert, damit die Kinder behutsam an das selbständige Lernen herangeführt werden können. Sie lernen Instrumente wie den Wochenplan und Inputlektionen kennen. Ab der 1. Klasse ist die Einhaltung des Wochenplanes Pflicht. Damit wird sicher gestellt, dass die vom kantonalen Lehrplan geforderten Lernziele auch erfüllt werden. Der Wochenplan beinhaltet jedoch nicht nur Punkte, die sich am Lehrplan orientieren, sondern auch Elemente für die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Die altersdurchmische Gruppe ermöglicht das Lernen voneinander. Die Kinder arbeiten individuell oder in Gruppen, die sich am Lernstand des Kindes orientieren. Jeweils zweimal im Jahr findet ein Standortgespräch statt an dem mit den Eltern zusammen die Entwicklungen des Kindes besprochen werden. Ab der 4. Klasse werden weitere Instrumente eingeführt, die den Übertritt in die weiterführende Schule vorbereiten.

INFOS & KONTAKT